Heißluft

Definition laut Anlage 1a zu den Rahmenempfehlungen nach § 125 Abs. 1 SGB V vom 1. August 2001 in der Fassung vom 1. Juni 2006
Unmittelbare Erwärmung durch strahlende Wärme (z. B. Infrarot).
Therapeutische Wirkung:
Arterielle Hyperämie, Stoffwechselsteigerung,
Muskeldetonisierung.
Verbesserung der Dehnfähigkeit von bindegewebigen Strukturen.
Reflektorische Reaktionen auf innere Organe.
Schmerzdämpfung.
Vegetativ/psychische Entspannung bei großflächiger Wärmeapplikation.
Als ergänzendes Heilmittel zu anderen physikalischen Maßnahmen zur Wirkungssteigerung.
Leistung:
Behandlung des sitzenden oder liegenden Patienten an einzelnen oder mehreren Körperteilen entsprechend dem individuell erstellten Behandlungsplan.
Mindestbehandlungsdauer:
10 Minuten inklusive der Vor- und Nachbreitungszeit