Bindegewebsmassage

Definition laut Anlage 1a zu den Rahmenempfehlungen nach § 125 Abs. 1 SGB V vom 1. August 2001 in der Fassung vom 1. Juni 2006
Massagetechnik zur Diagnostik und Behandlung von krankhaft veränderten Bindegewebszonen
Therapeutische Wirkung:
Wirkung auf segmental zugeordnete Eingeweideorgane.
Wirkung auf periphere arterielle Durchblutung.
Neurovegetative Gesamtbeeinflussung.
Leistung:
Behandlung einzelner oder mehrerer Körperteile entsprechend dem individuell erstellten
Behandlungsplan.
Mindestbehandlungsdauer:
20 Minuten inklusive der Vor- und Nachbreitungszeit